Bärenstein

Gottesdienste in Bärenstein...

Katholische Kirche "St. Bonifatius"

kirche baerenstein aussenansicht

Die wirtschaftliche Not - vor allem im Laufe des 1. Weltkrieges - hatte immer mehr Katholiken von Böhmen nach Sachsen und so auch nach Bärenstein und Umgebung umsiedeln lassen. So drängten die Verhältnisse zur Errichtung einer selbständigen Seelsorgestelle in Bärenstein. Der Antrag wurde am 21. März 1919 genehmigt und am 1. April wurde das katholische Seelsorgeamt als Expositur einrichtet. Am 28. August 1921 konnte die neuerrichtete St. Bonifatiuskirche durch den apostolischen Protonotar Domdechant Jacob Scala feierlich eingeweiht werden. Anlässlich der ersten Diözesansynode des wieder errichteten Bistums Meißen wurde die Expositur am 23. Juli 1923 zur Pfarrei erhoben. Der erste Pfarrer von 1919 bis 1924 war Ludwig Kirsch. Die Kirche erfuhr im Laufe der Jahre mehrere Umbauten. So konnte u.a. anstelle eines Harmoniums eine kleine Orgel der Fa. Orgelbau Reinh. Schmeisser (Rochlitz) auf der Empore aufgestellt werden. Die jetzige Gestalt der Kirche geht auf die Renovierung der Kirche 1992/93 unter Pfr. Klaus Orland zurück. Das wertvolle St-Bonifatius-Bleiglasfenster wurde wieder eingesetzt, ein neuer Tabernakel mit aufgesetztem Kreuz und Korpus wurde in den Altarraum eingebaut, ein Steinaltar mit Holztisch und eingebauter Reliquienkammer wurde errichtet und von Bischof Reinelt am 24. April 1993 geweiht. Die ehemalige Küsterwohnung wurde völlig entkernt und zu einem kleinen Gemeindesaal umgebaut.

82 Jahre und 3 Tage nach der feierlichen Kirchweihe bzw. 79 Jahre, 9 Monate und 26 Tage nach der Errichtung der Pfarrei wurde diese am 1. September 2003 aufgelöst und der Pfarrei Annaberg Heilig Kreuz zugeordnet.

Besonders anzuführen ist das enge Verhältnis zur evang.-luth. Kirchgemeinde in Bärenstein: gemeinsame Auftritte der beiden Kirchenchöre in den jeweiligen Gottesdienstes und in Kirchenkonzerten, Teilnahme des evangelischen Bläserchores an der Fronleichnamsprozession der Pfarrei, die gemeinsam gestaltete Bibelwoche, der ökumenische Gottesdienst am Buß- und Bettag im Wechsel in den jeweiligen Kirchen und viele andere Gemeinsamkeiten.